Feedback von Klienten 

Mediale Seelenreisen und Channeling - Ann-Kathrin

Liebe Christine, ich danke dir von Herzen für deine wundervolle Begleitung auf so vielen SEINS-Ebenen, welche mich so sehr auf meinem irdischen und seelischen Wege vorangebracht hat.
Mehrfach habe ich mich vertrauensvoll in deine Hände begeben: Seelenreisen in vergangene Leben, Botschaften aus der Akasha-Chronik und Heilungsarbeit der Inneren-Kind-Anteile, Lernaufgaben innerhalb meines Dualseelenprozesses und Botschaften meines verstorbenen Großvaters, den ich nie kennenlernen durfte und der doch einen solch wichtigen Teil in meinem Leben einnimmt, da er zu meiner Seelenfamilie gehört, Energetische Fernheilung und das stellvertretende kinesiologische Austesten, über welches du die Problematik in meiner Wohnung überprüft hast. 
Deine klare Anbindung und vielfältigen Tools haben mir so oft geholfen, meine Lernaufgaben und Seelenbotschaften klar zu erfassen und meinen eigenen Wahrnehmungen mehr und mehr zu vertrauen. Auf deine einfühlsame Art und Weise lässt du dich durch die Geistige Welt führen und bleibst dabei wundervoll offen, dir all jene Botschaften und Informationen, Bilder, Ursachen übermitteln zu lassen, welche von der Geistigen Welt übermittelt werden wollen. Deine hochfrequente Heilarbeit ist so vielfältig und umfangreich, dass es mir kaum möglich erscheint, sie hier umfassend so zu übermitteln, wie ich es gerne würde.
Deine sanfte, ruhige Stimme trägt mich immer wieder unmittelbar in ein tiefes Geborgenheitsgefühl, so dass ich mich voll und ganz auf den Prozess, welcher durch deine Heilarbeit angeregt wird, einlassen und mich in diesen hineinfallen lassen kann. Vertrauensvoll. Vertrauen gehört, wie DU weißt, zu den Dingen, die meine Seele wieder integrieren möchte.
In den Audioaufnahmen, aber auch bei den Nachbesprechungen, fühle ich, dass du deine Arbeit in bedingungsloser Hingabe und Liebe machst und hier deinem Seelenruf folgst einem Größeren Ganzen zu dienen und mich als Seele und Mensch gleichermaßen zu erfassen, zu erfühlen und zu begleiten. Das ist eine Gabe.
 
Ich fühle mich von Dir “ganz” gesehen, auf allen Ebenen meines SEINs, denn ja: Für mich gehört auch der menschlich inkarnierte Aspekt in diesen ganzen Prozess der Ganzwerdung dazu. Bei dir darf dieser Teil, die menschliche Erfahrung, neben den seelischen Lernaufgaben und der Entwicklung gesehen und wahrgenommen werden, bevor die Seelenanteile liebevoll in Heilung gehen. Deine Heilarbeiten und Botschaften von meiner Seelenfamilie haben mir immer wieder geholfen, mir zu vertrauen und meinem Weg zu folgen, alten Schmerz loszulassen und zu transformieren, mich klar auszurichten und meine Mitte (wieder)zu finden und / oder zu halten.
Mein Herz trägt den tiefen Wunsch, dass viele Seelen den Weg zu dir finden und durch deine liebevolle und hingebungsvolle Untersützung einen Schritt tiefer in die eigene Seelenheilung, Seelenverbindung und göttliche Anbindung gehen zu können. 

Möge Dein Licht die Herzen vieler berühren und mit der hochfrequenten Heilenergie in Berührung bringen.
Ich DANKE dir. Für alle deine Unterstützung und für dein SEIN.  
Herzensgrüße Ann-Kathrin

Stellvertretende Rückführung - Sabine

 Liebe Christine, ich danke dir so sehr für die Seelenreise, die du für mich gemacht hast. Zu meinem Anliegen wurden dir zwei meiner Früheren Leben gezeigt, die mit meinem Anliegen in Zusammenhang standen, bzw. wo die Ursache zu sehen ist. Ich bin direkt in Resonanz gegangen, Facetten aus diesen Leben kenne ich sehr gut auch in meinem heutigen Leben. Ich konnte mich sehr gut darin wieder erkennen. Besonders berührt haben mich die anschließenden Vergebungs -und Heilrituale. Besonders eine Szene, du weißt schon, welche. Dieses Bild , welches du so präzise beschrieben hast, kommt mir immer wieder ins Bewusstsein, begleitet mich seitdem und hilft mir gerade sehr . Ich fühle mich durch die Seelenreise, die du für mich gemacht hast, wesentlich tatkräftiger und zielgerichteter. Deine einfühlsame und klare Stimme hat mich sehr gut durch diese Reise getragen, ich danke dir von Herzen und bin gespannt auf alles, was da noch kommt. Von Herzen, Sabine

Seelenreading und Coaching - Celina

Liebe Christine, ich danke dir, dass du dich meinem Anliegen angenommen und alles so ausführlich beleuchtet hast. Ich schätze deine Mühe und deine Achtsamkeit sehr!!
Bei der Auflösung der Themen konntest du mir Dinge nennen, die tatsächlich Aspekte aus meinem Leben spiegeln. Das hat mich nachhaltig beeindruckt, denn diese Dinge hättest du vorher-da wir uns nicht persönlich kannten, nicht wissen können! Abgesehen davon, dass mich deine Arbeit fasziniert hat, hat sie mir auch direkt geholfen und mich besser fühlen lassen. Ich habe über die Wochen praktisch immer wieder einen Fortschritt wahrnehmen können!
Abschließend möchte ich dir noch einmal für die Zeit und die Sorgfalt danken, du hast wirklich tolle Arbeit geleistet - Dankeschön! Celina

Stellvertretende Seelenreise - Diana

Ich habe mir gerade die stellvertretende Seelenreise angehört und bin unendlich gerührt. Wie du dir denken kannst, hat das Gehörte mit mir sehr stark resoniert. Es gibt so viele Parallelen zu meinem aktuellen Leben. Auch in meinem heutigen Leben geht es um Unabhängigkeit und um meinen Platz im Leben als Frau und Mutter. Es war sehr interessant und auch bestärkend, dass M. und ich schon mehrere Leben miteinander geteilt haben. Ich wünsche mir sehr, das die Vergebungsrituale Früchte tragen. Dies ist ein Punkt, der mich seelisch immer wieder stark beschäftigt. Noch mehr loszulassen und noch mehr ins Vertrauen gehen zu können. Schließlich wollte ich dafür alle diese Erfahrungen sammeln.
Was im Tempel der Weisheit zu meiner Lebensaufgabe gesagt  wurde, bestärkt mich nochmals mehr in meinem Vorhaben. Deinen Schilderungen konnte ich wunderbar folgen. Ich habe mich in die Situationen sehr gut hinein versetzen können. Deine weiche, wohl intonierte und klare Stimme ist zudem eine Wohltat für die Ohren. 
Ich danke dir von Herzen für die Stellvertretende Seelenreise, die du für mich durchgeführt hast. Diana 

Heilreise Früheres Leben - Andrea

Christine hat bei mir eine stellvertretende Heilreise gemacht. Ich konnte mir erst nicht vorstellen, wie das vonstatten gehen kann, aber ich habe mich auf dieses Projekt eingelassen. Habe mir vorher ausgemalt, wie es sein könnte, was ich gewesen sein könnte etc.
Ich bekam eine Nachricht, dass ich Daten zu mir und meiner Familie, ein Foto von mir und mein Anliegen schreiben solle. Auch ein gesundheitliches Anliegen sollte ich angeben. Gesagt getan. Ich war aufgeregt, konnte kaum arbeiten. Als es dann losging, wurde mir eiskalt. Ich war so aufgeregt, sollte auch noch arbeiten und wusste nicht, wie ich den Tag überstehen sollte. Ich wusste auch nicht, was da auf mich wartete.  Zu Hause angekommen, machte ich es mir bequem und war so etwas von gespannt. Ich hörte die Audio und war von unterschiedlichen Gefühlen überwältigt.  Es war nicht das Leben was ich erwartet habe, Nein. Es war ein komplett anderes. Und das war erst einmal zu verdauen.  Ich habe lange gebraucht zu verstehen und arbeite heute noch damit. Dann denke ich... Aaaah ok, deshalb handelst oder reagierst du gerade so oder so. So nach und nach setzen sich die Puzzleteile zusammen. Es hat lange gedauert, aber ich bin wirklich froh es gemacht zu haben. Mein gesundheitliches Anliegen hat sich für eine Zeit verbessert, aber ich kenne nun den Grund und arbeite damit.  Andrea 

Karma Love Reise - Yvonne

Ich konnte mich durch deine lange Einführung sehr gut einstimmen und
dadurch innerlich ruhig werden und gut ankommen. Erst kam es mir etwas
lang vor, dann spürte ich jedoch, wie ich immer ruhiger wurde und mein
Atem gleichmäßiger. Ich kam in eine Art Trance- Zustand, wodurch ich die ganze Reise sehr intensiv durchleben konnte. Deine Bilder waren sehr gut und detailliert beschrieben, so dass ich alles sehr bildhaft vor mir sehen konnte und teilweise die Farben, Gerüche, Geräusche dazu für mich wahrnehmen konnte. Deine Stimme empfand ich als sehr angenehm, sehr klar und beruhigend. Ich konnte mich dadurch sehr gut selbst in den Situationen sehen, spüren und alles detailliert erleben. Mir fiel auf, dass ich mich erst etwas schwer tat mit der Vorstellung, ein kleiner Junge und nicht ein Mädchen zu sein. Mir gefiel die Vorstellung, dass ich auch damals bereits so lebensfroh und unbeschwert war und eine positive und optimistische Lebenseinstellung hatte, trotz der schweren Zeit und der widrigen Umstände, die dort vorherrschten. Das erste Mal, als mir recht seltsam wurde und ich eine starke Gänsehaut bekam, war in dem Moment, als du von den älteren Jungen aus dem Dorf erzählt hast, die in das fremde Land gegangen sind, um dort reich zu werden. Die nächste Situation, wo es mir ähnlich ging und mich wieder dieses ungute Gefühl überkam war, als ich dann selbst auf die Reise ging und auf diesem Schiff war. Mir wurde ganz eng in der Brust und ich konnte schlecht atmen. Instinktiv wusste ich, dass ich nie wieder von dieser Reise zurückkehren würde. An der Stelle, als du erwähntest, dass sich mein Freund verletzt hat, wusste ich ebenfalls bereits bevor du es ausgesprochen hattest, dass er am Bein verletzt war. Auch wusste ich sofort, dass es ernst war und spürte, dass er daran sterben würde. Die Parallele zu meinem heutigen Leben ist hier mehr als deutlich für mich zu erkennen und es traf mich mit großer Wucht. Immer spüre ich, bevor U. es selbst spürt, wenn es ihm nicht gut geht, wenn er krank wird und empfinde das selbst körperlich immer schon vorab bei mir, ohne dass ich selber krank bin. In Bezug auf U. war ich immer schon sehr besorgt und fast schon ängstlich und ich spürte es immer bereits vor ihm, wenn etwas einfach nicht stimmte. Eigentlich lebe ich tatsächlich in permanenter Sorge um seine Gesundheit und versuche dem zwar entgegen zu wirken, jedoch gelingt es mir nicht wirklich gut. Ich fühle mich in der Tat immer verantwortlich und auch hilflos, wenn es ihm schlecht geht. Dies ist auf jeden Fall ein Aspekt, weshalb ich es nicht schaffe, " zu gehen", da ich immer Angst habe, ihn zu verletzen und nicht genug für ihn zu sorgen und da zu sein, ihn alleine zu lassen wenn er krank ist, etc... 
Du erzähltest, dass ich mit mir gerungen habe, ob ich weiter ziehen soll oder bei ihm bleiben, als es ihm so schlecht ging. Auch dies spiegelt wie ich finde, meine derzeitige Situation in meinem jetzigen Leben wieder. Auch die Entscheidung, das vor mich herschieben, dass ich nicht zurück gegangen bin, entspricht nun ja der Realität im Jetzt. Auch hier schiebe ich meine Entscheidung, das Weggehen aus unserer Beziehung, nun schon seit drei Jahren vor mich her und schaffe es einfach nicht zu gehen, obwohl ich weiß, dass dies längst überfällig ist. 
Die Szene mit dem umfallenden Baum habe ich interessanterweise nicht als schlimm für mich empfunden. Das Einzige, was mir dazu direkt in den Sinn gekommen ist, dass ich im heutigen Leben nicht gerne alleine im Wald bin. Ich verspüre immer ein beklemmendes Gefühl, wenn ich abseits von Waldwegen unterwegs bin oder es auch etwas dämmert. Ich mag Bäume und liebe die Natur. Jedoch bin ich lieber auf offenem, freiem Gelände unterwegs und habe großen Respekt vor dunklen Waldabschnitten. 
Im Garten der Vergebung hatte ich dann wieder heftige Schuldgefühle und ich wollte dort gar nicht so recht hin. Ich hatte schlichtweg Angst, meinem Freund dort unter die Augen zu treten, wusste ich doch von meiner Schuld, die ich auf mich geladen hatte. Ich spürte diese innige und starke Verbindung und mein Herz war unendlich schwer. Selbst als er sagte, dass er mir von ganzem Herzen vergibt, wurde mein Druck im Brustkorb gefühlt nicht weniger. Ich weinte dabei die ganze Zeit. Ganz deutlich wurde mir nun auch bewusst, dass ich die Schuldgefühle aus meinem vergangenem Leben in mein jetziges Leben mitgenommen habe. 
Beim Stichwort "See der Heilung", musste ich wieder sehr weinen. Ich
verspürte ein solch liebevolles Gefühl, welches mich sehr ergriffen machte und sich vom Gefühl her emotional sehr weich anfühlte, so dass mir wieder die Tränen kamen. Interessant für mich war auch, dass dieser See der Heilung von dir als ein Bergsee, umringt von Bergen mit klarem Wasser, beschrieben wurde. Genau solch einen See sehe ich häufig, wenn ich meditiere. Das finde ich sehr interessant. Vielleicht ist das dann in der Tat derselbe und ich war bereits einige Male schon selbst dort gewesen. Sehr beeindruckt war ich von der Bergkristall- Halle/ Höhle. Ich liebe Bergkristalle und trage immer einen Kristall bei mir, häufig Bergkristall oder Rosenquarz. Es vermittelt mir Schutz und Klärung meiner Gedanken. So wünsche ich mir, dass sich meine Schuldgefühle und die Hoffnungslosigkeit, welche dort durch die beiden Lichtheiler von mir
genommen wurden, spürbar für mich entfernen und ich so meine Situation klarer erkennen und meine weiteren Entscheidungen mit einem guten Gefühl treffen kann. Yvonne

Heilreise Früheres Leben- Anna-Lena

Heilsam, berührend und wirkungsvoll- Das war meine erste Heilreise in ein vergangenes Leben. Nachdem ich die Audio-Nachricht von Christine erhielt, lauschte ich ihren gewählten und achtsamen Worten, die für mich sehr angenehm klangen. Die Reise ins Frühere Leben war für mich erst einmal informativ, bildhaft und spannend. Richtig emotional und ergreifend wurde es für mich dann im 2. Abschnitt der Seelenreise, als ich meinem früheren Gefährten begegnete und es zur Auflösung kam. Vor allem flossen zahlreiche Tränen, als ich einem besonderen Seelen-Menschen gegenüberstand. Die übermittelten Worte waren für mich derart ergreifend, das sich dieser Moment wie vollkommen real anfühlte. Die Botschaft ließ mich noch einmal eine große Traurigkeit spüren, doch diese war diesmal zeremoniell und heilsam. Heute, nach ein paar Wochen, fühlt sich die Verbindung endlich getrennt an. Auch die Heilrituale begleiten mich weiterhin. Mein Fokus liegt noch immer auf meinem Becken.
Wer überlegt, sich eine Heilreise zu gönnen, den möchte ich ermutigen: Traut Euch- Hinein zu spüren, einzutauchen und alles wieder in die richtige Ordnung zu bringen. Ich würde es wieder tun. Anna-Lena